0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Von uns für Sie

Unser Kundenservice

Bei uns wird Service noch groß geschrieben. Daher haben wir Ihnen auf dieser Seite Informationen rund um unsere Gabionen zusammengestellt.

 

Was sind Gabionen?

Ein besonderer Hingucker in Haus & Garten

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und verschönern Sie Ihre grüne Oase oder die eigenen vier Wände mit Gabionen. Die dekorativen würfel- oder quaderförmigen Körbe befüllt mit Holz, Granitpflaster, Natur- oder Bruchsteinen sind ein wahres Highlight und können sowohl im Außen- wie auch im Innenbereich verwendet werden. Gabionen – auch Drahtkörbe, Gitterkörbe, Schüttkörbe oder Steinkörbe genannt – lassen sich kinderleicht zu einer Mauer oder anderen Gebilden miteinander verbinden.

Schon gewusst?

Der Begriff Gabione stammt aus dem Italienischen und bedeutet soviel wie „großer Käfig“.

Daten & Fakten

  • Drahtgitter, punktgeschweißt aus 4 mm Draht
  • Befüllung mit kleineren Formaten möglich, filigranere Optik als bei größeren Maschenweiten, höhere Stabilität der Gitter
  • Verbindungsspiralen, einfache Montage ohne Spezialwerkzeug
  • Alu-Zink-Beschichtung, hoher Korrosionsschutz

Was kann ich mit Gabionen machen?

Wahre Multitalente: Verwendung von Gabionen

Ihrer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Ob als Grundstückabgrenzung (Gartenmauer, Zaun, Kombination mit Lamellen), als Sicht- oder Lärmschutz, als Bank mit montierter Holzauflage oder als Hochbeet – Gabionen sind vielseitig und eine hervorragende sowie preiswerte Alternative zu herkömmlichen Mauersteinen oder Mauern aus Beton. Auch als Stützwand an Hängen, als Konstruktion für Hochteiche oder für die Befestigung von Wegen eignen sich die Steinkörbe bestens und sind dabei nicht nur funktionell, sondern auch äußerst dekorativ.

Unser Tipp: Nutzen Sie Gabionen als Sockel für eine Tisch- oder Tresenplatte und setzen Sie diesen mit montierten Beleuchtungselementen in Szene.

Wie montiere ich Gabionen?

Da bleibt jeder Stein auf dem anderen

Leichter geht es kaum: Für die Montage der rein dekorativ verwendeten Gabionen ist kein spezielles Werkzeug erforderlich. Einfach die Gitter-Kanten durch Eindrehen der Spiralen miteinander verbinden, mit Steinen befüllen und fertig. Auf diese Weise können sogar mehrere Gabionen an- und aufeinander zu kompakten Mauern montiert werden. 

Unser Tipp: Setzen Sie in die Mitte der Gabionen einen Styroporklotz und verteilen Sie die Steine ringsherum. So sparen Sie nicht nur Gewicht, sondern auch teueres Füllmaterial.

Sie haben Ihren Gabionen einen tragende Rolle zugedacht? Dann sind weitere Maßnahmen erforderlich:

  1. Zunächst werden ein Fundamentsteifen angelegt und je nach Größe der Gabionen die erforderlichen Zaunpfosten eingebaut.
  2. Stellen Sie nun die Gabionen einfach um die Pfosten herum und verbinden Sie die Gitter-Kanten durch Eindrehen der Spiralen miteinander.
  3. Überprüfen Sie stetig mit einer Wasserwaage, ob die Gabionen exakt ausgerichtet sind – auch während der Steinbefüllung.
  4. Nutzen Sie Distanzhalter oder Spannanker, damit die Gabionen beim Befüllen fixiert sind und nicht ausbeulen. Achten Sie darauf, alle Gabionen gleichmäßig zu füllen.
  5. Füllen Sie schlussendlich von Hand Stein für Stein ein – kleineren Steine können einfach aus Eimern in die Gabionen geschüttet werden.

Sie haben weitere Fragen? Dann besuchen Sie unsere FAQ-Seite. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich Rede & Antwort: Ein Anruf oder eine E-Mail genügt.